2006

Nasty Zoe

Beschriftung
Erreichte Phase:   Final
Teilnahme:   2006
Webseite »

„Nasty“ bedeutet übersetzt so ziemlich alles, von „fies“ über „eklig“ bis „völlig durchgedreht“. Durchdrehen werden bei Nasty Zoe womöglich die vorderen Reihen des Publikums. Doch wie ein guter Wein musste die Truppe aus Wald ZH reifen, um zu ihrer (musikalischen) Würze zu finden. Zwischenzeitlich lösten sich Annina (voc), Bürgi (git), Fränzi (bass) und deren Bruder Chrigi (drum) sogar auf. Aber nur um 2005, zwei Jahre nach der Gründung, endgültig zusammenzufinden – unterstützt von Rhythmusgitarrero Schütz. Der Deutsche griff am Anfang öfters mal neben die richtige Saite, verbesserte sich aber schnell. Und so erfüllt ein Ausländer denselben Zweck, wie in meisten Profi-Eishockeyteams der Schweiz: Das Gefüge zu einer Einheit zusammenschweissen. Mit Erfolg.