2006

Dyonikal

Beschriftung
Erreichte Phase:   2. Platz
Teilnahme:   2006
Webseite »

Diamantenverkäufer soll man auf die Finger schauen. Die vier Dyonischen allerdings wirken vom ersten Ton an vertrauenswürdig frisch. Bereit, im Herbst für Sommerhitze zu sorgen. Wie an Rohdiamanten hat das Funkrock-Quartett seine Songs zu Kunstwerken geschliffen. Der Titel der Demo-CD „Selling Diamonds“ spricht für sich. Die Namen der schmucken Jungs: Philip Garrod (bass), Thomas Jud (git) und Jonas Fröhlich (durms) und Lukas Bünger (voc, keys).Wenn Dyonikal musizieren, tanzen seit jeher ausschliesslich selbst komponierte Töne aus den Verstärkern. Diese hat das Quartett in zahlreichen Konzerten im Millionen-Zürich dargeboten und perfektioniert. Die Chemie zwischen den Musikern stimmt, Dyonikal groovt, dass die Augen von Band und zuschauern zu funkeln beginnen. Wie Diamenten eben.