2011

Ur Världrens Rot

Beschriftung
Erreichte Phase:   Normal
Teilnahme:   2011
Webseite »

Der Bandname lässt erahnen, dass auch die Texte philosophisch angehaucht sind, was auch zutrifft. Musikalisch gesehen sind unsere Aufnahmen kalt, leicht depressiv angehaucht, expressionistich und insgesamt sehr Eigenwillig, Einzigartig und Unverwechselbar, da noch niemand zuvor in der Art und Weise Musik gemacht hat, wie wir es tun. Anfangs mag es sehr abschreckend wirken, da der Gesang durch einen Gitarren Verstärker verzerrt ist und die Gitarre selbst eine Art "Kälte" erzeugt, doch bei konzentriertem hinhören wird das Kunstwerk ersichtlich und zeigt sich wie ein Bild vor dem inneren Auge des Betrachters. Denn auch wenn wir sehr eigenwillige Musik machen, geben wir dennoch grossen wert auf die Qualität und Rhytmische genauigkeit der Aufnahmen, denn ansonsten wird auch das Kunstwerk schwerer ersichtlich und käme auch nur verschwommen rüber.